+43 1 375 11 00 50

Leistungen Venenbehandlungen

Venenzentrum Wien Dr. Manuela Schwartz Leistungen

Leistungen Venenbehandlungen

 

MEDIKAMENTÖSE THERAPIE

Meist pflanzliche Medikamente, die venentonisierend und ödem-protektive Eigenschaften besitzen. Sie können bestehende Beschwerden lindern, die Venenerkrankung jedoch nicht heilen. Der Ist-Zustand kann hiermit eventuell beibehalten werden.

Indikation: Vorsorge, leichte Beschwerden wie Beinschwellung oder schwere Beine

 

KOMPRESSIONSTHERAPIE

Kompressionstrümpfe oder Verbände, die die Beschwerden lindern, jedoch die Ursache nicht bekämpfen.

Indikation: Für Patienten, die Kontraindikationen gegen die notwendigen Behandlungsmaßnahmen aufweisen oder vor möglichen Behandlungen eine abschwellende Therapie brauchen. Zum Ausschluss/Nachweis einer venösen Komponente bei gemischten Beschwerden der unteren Extremität.

Im Rahmen der Vorsorge eine gute Therapieform.

 

SKLEROTHERAPIE

Einbringen eines Verödungsmittels (Polidocanol) in die Vene. Induzieren einer Entzündung der Venenwand und somit Verschluss des betreffenden Gefäßes. Abbau des behandelten Gefäßes nach einiger Zeit (unterschiedliche Dauer je nach Venendurchmesser und individuelle Faktoren).

Indikation: Besenreiser, zarte retikuläre Varizen

 

MIKROSCHAUMVERÖDUNG

Einbringen eines Verödungsmittels (Polidocanol) als Luft-Flüssigkeitsgemisch in die Vene. So wird das Blut besser verdrängt und der Effekt auf die Venenwand ist stärker und länger ausgeprägt.

Indikation: retikuläre Varizen, Astvarikose, Rezidivvarikose

 

MINIPHLEBEKTOMIE (MINICHIRURGISCHE PHLEBEKTOMIE)

minimal invasives, chirurgisches Verfahren zur mechanischen Entfernung kleinerer Venen über max. 0,5 cm große Hautschnitte

Indikation: Astvarikose

 

RADIOFREQUENZABLATION (RFiTT, Venefit)

endoluminales Verfahren, bei dem die innerste Schicht des erkrankten Gefäßes mittels Radiofrequenzwellen thermisch geschädigt wird. Die Folge ist der Funktionsverlust und der bindegewebige Abbau der Vene.

Indikation: Astvarikose, Stammvenenvarikose

 

CROSSEKTOMIE

Chirurgische Unterbindung der Stammvene an der Einmündung in das tiefe Venensystem über einen wenige cm messenden Hautschnitt in der Leiste oder Kniekehle.

Indikation: Reflux der Venensternäste, Stammvarikose, solitär bei älteren Menschen mit hohem OP-Risiko möglich

 

STRIPPING

kombiniert mit der Crossektomie. Mechanisches Entfernen der Stammvene.

Indikation: Stammvarikose

 


 

Weitere Informationen:

Kontaktdaten

Venenzentrum Wien
Wahlarztordination von
Dr. Manuela Schwartz
Fachärztin für Chirurgie / Venenbehandlungen
Davidgasse 87-89

A-1100 Wien / KFA & Privat

+43 1 375 11 00-50 Fax DW-99
E-Mail: info@venenzentrum-wien.at

Ordinationszeiten

Nach telefonischer Vereinbarung.

Telefonische Terminvereinbarungen sind möglich:

Montag 10 – 15 Uhr
Dienstag 08 – 13 Uhr
Mittwoch 13 – 18 Uhr
Donnerstag 07 – 12 Uhr

Lage & Erreichbarkeit